┬á┬Ě┬á

Ihr Lieben,

jetzt muss ich mir mal den Frust von der Seele heulen...­čś┐

Seit Tagen, nein Wochen schon hocken die Menschens mir auf der Pelle! Die gehen kaum raus aus meinem Haus und ich wei├č nicht wie ich sie loswerden soll... Ich bin kurz vor dem Suizid! ­čśż

Alles hab ich schon probiert, Teppich zerkratzen, meine Spielm├Ąuse unterm Schrank oder im Bett verstecken (meine Spezialit├Ąt), Futter betteln und dann mit miesepetrigem Gesicht ignorieren, meckern... Nix hilft.

Die labern immer noch irgendwas wegen diesem Virus, das drau├čen rumstromert.­čś╝ Aber gestern, da ist was Tolles passiert: Der Papa ist mit einer Farbdose und einem Pinsel rausgegangen, der macht das kleine H├Ąuschen im Garten wieder wei├č. Und ich, das Leolein, durfte mit und ihm helfen.­čś║

Zumindest hat er sich das so gedacht, aber ich hatte ganz andere Pl├Ąne... N├Ąmlich unterwegs muss ich ├╝ber so ne kleine Br├╝cke gehen, da ist n├Ąmlich ein Teich in diesem Gartenzimmerdings. Und ihr glaubt es nicht, ich hab entdeckt das da drin Tiere wohnen. ­čÖÇ So kleine orangefarbene flinke Dinger, die hei├čen Goldfische. Dann noch welche mit vier Beinen wie ich, nur vieeel kleiner. Und gr├╝ner. Und schneller. Die k├Ânnen im Wasser sein und drau├čen, und die quaken manchmal ganz arg. Ich hab gaaanz lang am Teich gehockt, wollte sie zum Spielen eingeladen, aber die wollten net.

Verstehe wer will...­čś╝